Garteneinbrüche in Hartha reißen nicht ab - mdr-Fernsehen berichtete davon - Polizei  hat keine Spur

Kleingärtner an der Gartenstraße erleben einen Einbruch nach dem anderen

Etwa 15 Einbrüche nimmt die Polizei in der Gartengruppe „Naturheilfreunde“ an der Gartenstraße allein an diesem Wochenende auf. Auch andere Sparten in Hartha  sind betroffen. Die Lokalreporterin des Döbelner Anzeigers berichtete in der Ausgabe vom 25. August 2018 von der Diebestour.

 “Aufregung in der Gartensparte „Naturheilfreunde“ an der Gartenstraße. In der Nacht zum Freitag waren wieder Diebe unterwegs. Ein Vorstandsmitglied schätzt, dass mindestens in 15 Gartenlauben eingebrochen worden ist. An einigen wurden die Gartentore aufgehebelt, Fenster eingeschlagen oder aufgedrückt beziehungsweise Türen zerstört.

Wie bei den Einbrüchen zuvor hatten es die Diebe auf Speisen und Getränke abgesehen. Doch diesmal waren sie dreister als in den vergangenen Monaten in dieser Sparte. Bisher wurde vor allem in Lauben, die etwas entfernt von der Gartenstraße lagen, eingebrochen. Doch diesmal ist es anders. Auch die Gartenbesitzer im ersten Gang parallel zur Straße sind betroffen. Die Polizei markiert die betroffenen Gärten mit einem rot-weißen Band”

Auch die Kriminalpolizei mit ihrer Spurensicherung kommen zum Einsatz. Die Kleingärtner glauben kaum noch daran, dass die Einbrüche aufgeklärt werden können. Bisher hat der Gartenverein schon 25 solcher Einbrüche gezählt. Trotzdem tappt die Polizei noch immer im Dunkeln. “Die Einbrecher werden immer dreister”, sagen die Kleingärtner. Es gibt Vermutungen über die Herkunft der Täter. Keiner traut sich jedoch seinen Verdacht offen auszusprechen.

Gartenanlage

Mit viel Liebe und Fleiß haben die Kleingärtner ihre Parzellen gestaltet. Umso größer ist jetzt der Ärger, dass Diebesbanden immer wieder in ihre Gärten eindringen und Einrichtungen zerstören. Foto: Berger

zurück zur Startseite